Holunderschnaps ganz einfach selbst ansetzen

Posted on

Wenn sich im August so langsam die Erntezeit für Holunderbeeren ankündigt und die Beeren im September endlich kiloweise geerntet werden, stellt sich die Frage, was man nun damit machen kann. Wie wäre es mal mit einem köstlichen Holunderschnaps? Er ist leicht herzustellen und wärmt an kalten Wintertagen oder erfrischt im nächsten Sommer im eisgekühlten Cocktail. Für Liebhaber besonderer Spirituosen eignet er sich auch hervorragend als besonderes Geschenk.

Holunderschnaps ansetzen: Das brauchen Sie

  • 1,5 kg Holunderbeeren
  • 1 L Wasser
  • 5 Pck. Vanillezucker
  • 500 g Zucker
  • 1 Flasche Schnaps nach Wahl (Wodka, Korn, Rum etc.)
  • Gewürze und Aromen nach Geschmack, z.B. ein paar Tropfen Bittermandelaroma, Gewürznelken, Vanilleschote

Zubereitung

Holunderbeeren ernten und alle Beeren gründlich von den Stielen befreien. Alle Beeren sollten richtig reif sein, denn unreife Beeren sind giftig und können zu Übelkeit führen. Die Holunderbeeren in Wasser aufkochen und für ca. 1 Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen. Nach ca. 30 Minuten den Vanillezucker, den Zucker und das Bittermandelaroma hinzugeben und mitköcheln lassen. Öfter durchrühren. Den gewonnenen Saft abkühlen lassen und abseihen, am besten durch ein Tuch, um alle Rückstände zu entfernen. Den Saft mit dem Wodka mischen und in saubere Flaschen abfüllen. Für die Optik kann man in die Flasche noch Gewürznelken oder eine Vanilleschote geben. Der Holunderschnaps ist sofort genießbar, aber er wird noch besser, wenn er ein paar Wochen durchziehen konnte.

Noch mehr leckere Rezepte finden Sie auf www.schweizerseiten.ch.

  • Share